Tag 1 – vormittags

Besichtigung von Avallon

Spaziere frühmorgens (oder etwas später) durch die mittelalterlichen Gassen von Avallon. Das hübsche Städtchen, das mit dem Label „Schönste Ausflugsziele Frankreichs“ prämiert wurde, kann mit interessanten Sehenswürdigkeiten aufwarten: Stadtmauer, Fachwerkhäuser, Stiftskirche, Türme und Wochenmarkt (donnerstag- und samstagmorgens).

Tag 1 – vormittags

Vézelay, in die Liste der UNESCO eingetragen

Kurs auf Vézelay! Die berühmte Basilika und der „ewige Hügel“ sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Je höher man auf diesen Hügel hinaufsteigt, umso mehr ist man von der Anmut dieses Ortes ergriffen, dessen Highlight oben auf dem Gipfel thront. Dort entdeckt man eine Basilika von gigantischem Ausmaß. Etwas abseits hat man von der Terrasse aus einen 180°-Blick auf den Morvan.

Vézelay besichtigen

Intérieur du château de Bazoches
Alain Doire - BFC Tourisme
Tag 1 – Nachmittags

Schloss Bazoches

Willkommen in Bazoches, dem (perfekt erhaltenen) Anwesen von Marschall Vauban, der als französischer Baumeister unter Ludwig XIV. zahlreiche Festungswälle errichten ließ.

Tauche ein in die Privatsphäre dieses außergewöhnlichen Menschen, der seine Zeit in diesem Schloss mit Schreiben und Überlegungen zu Angriffs- und Verteidigungsmethoden der Befestigungsanlagen verbrachte.

Das Schloss besichtigen
Le saut du Gouloux dans le Morvan
Alain Doire - BFC Tourisme
Tag 1 – Nachmittags

Erfrischende Kaskade am Saut du Gouloux

Nach der Kultur geht’s in die Natur, zum Saut du Gouloux. Gibt es etwas Besseres als eine 10 m hohe Kaskade, um die wohltuende Kraft der Natur zu spüren?

Am besten erlebt man die erfrischende Wirkung des Wasserfalls auf dem 1,8 km langen Entdeckungspfad, der außerdem Hinweise zur Tier- und Pflanzenwelt der Umgebung gibt.

Die Kaskade entdecken
Relais Bernard Loiseau à Saulieu
Alain Doire - BFC Tourisme
Tag 2 – Vormittags

Kulinarischer Hochgenuss in Saulieu

Es geht weiter nach Saulieu, das für seine exquisite Gastronomie berühmt ist. Die renommierten Chefköche Alexandre Dumaine und Bernard Loiseau haben der Stadt mehrere Michelin-Sterne eingebracht. Nach einem Abstecher zum Markt bietet sich ein Spaziergang durch die Stadt an, wo du Gelegenheit hast, dir ein Gläschen Wein zu gönnen.

Mehr Infos zum Restaurant Bernard Loiseau – La Côte d’Or

Collection du musée des nourrices en Bourgogne
musée des Nourrices Rose Beaudequin, nourrice sur lieu_(c) musée des nourrices
Tag 2 – Nachmittags

Museum und lokale Bräuche

Der Morvan ist ein nahrhaftes Land. Hinter diesem Spruch verbirgt sich die Tatsache, dass ab dem 19. Jahrhundert Tausende Frauen aus dem Morvan als Ammen nach Paris geschickt wurden, um die Kinder der gehobenen Bürgerschicht zu stillen (ihre Milch galt als besonders wertvoll). Gleichzeitig, und bis in die 1960er-Jahre, nahm die Region Zehntausende Kinder der öffentlichen Fürsorge auf. Diese bewegenden Geschichten sind im Musée des Nourrices in Alligny-en-Morvan ausgestellt.

Das Museum entdecken
le lac des Settons dans le Morvan
Alain Doire - BFC Tourisme
Tag 2 – Nachmittags

Glitzernder See

Im Morvan ist der Boden fruchtbar und das Wasser rein und klar. Der Lac des Settons liefert den Beweis dafür. Hier weht die Blaue Flagge hoch am Mast, ein Gütesiegel, das eine ausgezeichnete Wasserqualität und Umweltbewusstsein garantiert. Da würde man am liebsten gleich kopfüber hineinspringen. Wer nicht baden möchte, kann sich im Paddeln, Tretbootfahren oder Katamaransegeln versuchen.

Diesen See entdecken
Tag 3 – Vormittags

Ein Sprung in die Vergangenheit in Bibracte

Heute steht mit der Besichtigung von Bibracte eine Zeitreise an. Dieser archäologische Fundort wirft alle Asterix-Klischees über den Haufen. Im Museum der keltischen Zivilisation erfährt man mehr über den Alltag und die Aktivitäten des Volks der Haeduer, so wie es hier vor 2 000 Jahren gelebt hat. Wer dieses Zeitalter noch intensiver erleben möchte, kann im Restaurant Le Chaudron wie die gallischen Urahnen speisen. Bier aus dem Becher, Holzlöffel, gallisch inspirierte Gerichte – man fühlt sich wie ein waschechter Kelte!

Bibracte entdecken

Bibracte et Mont Beuvray
Alain Doire
Bibracte-Mont-Beuvray-Morvan Alain Doire
Visite du musée Bibracte dans le Morvan
Alain Doire - BFC Tourisme
Site archéologique de Bibracte-Morvan

Visite du musée Bibracte dans le Morvan

Alain Doire - BFC Tourisme
Tag 3 – Nachmittags

Spaziertour an einem geheimnisvollen Ort

Dieser fast 700 m hohe Gipfel wird als „Signal d’Uchon“ bezeichnet. Trotz ihrer geringen Höhe ist diese Berggegend durchaus sehenswert, insbesondere wegen ihrer Landschaft, die mit runden Granitfelsen übersät ist. Es ist ein idealer Ort für Wanderer und Naturliebhaber.

Diesen Ort entdecken

Rando dans le Morvan au Signal d'Uchon
Alain Doire
Rando dans le Morvan au Signal d'Uchon

bloc de granit au Signal d'Uchon

Alain Doire
Randonnée au sommet du massif d'Uchon - Les rochers du Carnaval
Alain DOIRE / BFC Tourisme
Randonnée au sommet du massif d'Uchon - Les rochers du Carnaval Alain DOIRE / BFC Tourisme
En résumé
A propos
Bibracte-Mont-Beuvray-Morvan Alain Doire
Site archéologique de Bibracte-Morvan

Visite du musée Bibracte dans le Morvan

Alain Doire - BFC Tourisme
A propos
Rando dans le Morvan au Signal d'Uchon

bloc de granit au Signal d'Uchon

Alain Doire
Randonnée au sommet du massif d'Uchon - Les rochers du Carnaval Alain DOIRE / BFC Tourisme
Voir sur la carte