Helden der Geschichte

Auf den Spuren berühmter Burgunder

Seit mehr als 2 000 Jahren haben außergewöhnliche Persönlichkeiten in Burgund gelebt, gearbeitet und künstlerisch gestaltet. Viele dieser Berühmtheiten sind dir sicherlich bekannt. Wir haben auf dieser Seite zehn von ihnen ausgesucht, die in unseren Augen beispielhaft und unverzichtbar sind. Eine gute Gelegenheit, Burgund auf den Spuren dieser illustren Männer und Frauen zu entdecken, die die Schlösser und Städte der Region bis heute prägen.

1 Architektur

Vauban

Sébastien Le Prestre, Marquis de Vauban, wurde 1633 im Norden des Morvan geboren, unweit des Schlosses Bazoches, das er später von Ludwig XIV. als Danksagung erhielt, und das er danach umbaute. Er hat sein Leben lang die Verbindung zu seiner Heimatregion aufrechterhalten.

Schloss Bazoches besichtigen

2 Literatur und Poesie

Lamartine

Alphonse de Lamartine, der große Lyriker der Romantik, stammte aus dem Departement Saône-et-Loire. Der sowohl literarisch wie auch politisch aktive Schriftsteller rühmte stets die Vorzüge seiner Region, der er einige schöne Texte widmete.

Auf der Entdeckungstour Route Lamartine, die zum Schloss Saint-Point, dem Familienwohnsitz, führt, kannst du dich von seinem Talent inspirieren lassen.

Schloss Saint-Point besichtigen

© Nicolas Castets
3 Literatur

Colette

Die berühmte Schriftstellerin stammt aus der Puisaye, einer Landschaft im Departement Yonne. Colette verbrachte eine glückliche Kindheit in ihrem Elternhaus in Saint-Sauveur-en-Puisaye.

Mit ihrer schriftstellerischen Begabung machte sie sich auf in die Welt der Literatur, was für eine junge Frau im späten 19. Jahrhundert ein gewagter Schritt war. Sie ging nach Paris, wurde dort berühmt und führte ein Partyleben.

Das Haus von Colette besichtigen

4 Freidenkertum

Roger de Rabutin

Graf Roger de Bussy-Rabutin, Cousin der Madame von Sévigné, war gleichzeitig Offizier, Schriftsteller und… Höfling. Was Schäkereien anging, war er in der Tat ein Experte.

Er griff gerne zur Feder, um die Liebesgeschichten der Adligen am Hof von Ludwig XIV. zu enthüllen, was ihm eine Inhaftierung in der Bastille einbrachte, bevor man ihn ins Exil auf sein Schloss Bussy-Rabutin verbannte, das er daraufhin ungestört und unverblümt dekorieren konnte!

Schloss Bussy-Rabutin besichtigen

Alain DOIRE / BFC Tourisme
5 Volkskultur

Cadet Roussel

Er ist der Held eines berühmten französischen Volkslieds, und es hat ihn wirklich gegeben: Claude Roussel war im 18. Jahrhundert Gerichtsvollzieher in Auxerre. Das Lied macht sich auf charmante Weise über diesen exzentrischen Lebemann lustig.

Nichts deutete darauf hin, dass dieses Spottlied über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt werden sollte. Aber im Freiwilligenkorps von Auxerre sang man es mit Begeisterung, und durch die Armee verbreitete es sich schnell in ganz Frankreich.

Zur Cadet Roussel-Statue in Auxerre

Catherine Demoly - BFC Tourisme
6 Gastronomie

François Pierre de La Varenne

François Pierre de La Varenne, 1618 in Dijon geboren, hat das erste „moderne“ Kochbuch geschrieben. Dank ihm fand die mittelalterliche Gastronomie mit ihren Gewürzen ein Ende! Er plädierte für die Rückkehr zum natürlichen Geschmack, für weniger Zucker bei Nachspeisen und erfand neue Gerichte. Er war hauptsächlich auf Schloss Cormatin tätig.

Schloss Cormatin besichtigen

Alain Doire - BFC Tourisme
7, 8, 9 Heldinnen der Geschichte

Gabrielle Suchon, Émilie du Châtelet und Henriette d’Angeville

Drei außergewöhnliche Frauen haben die Stadt Semur-en-Auxois geprägt:

Im 17. Jahrhundert floh Gabrielle Suchon aus dem städtischen Kloster, um zu studieren. Sie gilt als eine der ersten Feministinnen!

Im 18. Jahrhundert lebte die große Mathematikerin Émilie du Châtelet, die mit dem Gouverneur von Semur-en-Auxois verheiratet war, mehrere Jahre in der Stadt.

Henriette d’Angeville, die „Verlobte des Mont-Blanc“, wurde hier geboren. Ihren Beinamen erhielt sie, weil sie 1838 als erste Frau diesen Berg bestiegen hatte!

Semur-en-Auxois besichtigen

10 Naturwissenschaften und Industrie

Comte de Buffon

Im Zeitalter der Aufklärung widmete Georges-Louis Leclerc, Comte de Buffon, sein Leben dem Studium der Natur in all ihren Formen. Er veröffentlichte einen der bedeutendsten Bestseller der damaligen Epoche: Histoire naturelle.

Aber das ist noch nicht alles! Der Naturalist, der unter dem Namen Buffon bekannt ist, interessierte sich auch für die Metallindustrie. Er gründete ein Hüttenwerk, die „Forges de Buffon“, in dem Mineralerze geschmolzen und Metall verarbeitet wurden.

Die Forges de Buffon besichtigen

Alain DOIRE/BFC Tourisme
11  Großen Kriegsherrn

 Vercingetorix

Lerne Vercingetorix kennen, diesen großen Kriegsherrn, dem es gelang, die zahlreichen gallischen Stämme zu vereinen und im Jahr 52 v. Chr. Julius Cäsar die Stirn zu bieten.

Herzlich willkommen auf dem Schauplatz dieses sagenhaften Epos, das die Geschichte Frankreichs nachhaltig beeinflusst hat.

Mehr wissen

En résumé