Perle der Romanik im Tournugeois

Am Ufer der Saône, zwischen dem Tiefland der Bresse und den Hügeln des Mâconnais ragen die mächtigen Mauern einer der bedeutendsten Klosteranlagen Frankreichs empor. Die um das Jahr 1000 errichtete Abteikirche Saint-Philibert hat die Unruhen des Mittelalters und die Religionskriege der frühen Neuzeit heil überstanden. Sie ist heute ein wahres Manifest der Frühromanik inmitten einer liebenswerten Altstadt mit viel Sinn für gutes Essen.

Das Benediktinerkloster



Im 2. Jahrhundert missioniert der heilige Valerian die Bevölkerung von Tournus, bevor er den Märtyrertod stirbt. In der Nähe seines Grabs wird später eine Abtei gegründet.

Siebenhundert Jahre später, im Jahr 875, flüchten Mönche aus der Vendée vor den Angriffen der Normannen und lassen sich in Tournus nieder. Im Gepäck haben Sie auch die Reliquien des heiligen Philibert, dem verehrten Gründer der Abteien von Jumièges und Noirmoutier.

Einfälle der Ungaren beeinträchtigen in der Folge den wachsenden Wohlstand der Abtei. Trotzdem kann sie sich in den Wirren des Feudalzeitalters behaupten, bevor sie im 16. Jahrhundert von den Hugenotten geplündert wird.

1000 Jahre Spiritualität



Ihre nüchterne Architektur und das Fehlen bildhauerischen Dekors unterscheidet die Abteikirche Saint-Philibert von anderen Kirchen. Treten Sie in den Narthex und das Hauptschiff ein. Die Kraft der wuchtigen Pfeiler kontrastiert mit den filigranen Säulen der Krypta...


Neben der Kirche birgt die Klosteranlage von Tournus noch weitere Schätze. Kloster, Refektorium, Vorratskeller und Kapitelsaal bilden ein in sich geschlossenes Ensemble. Das 33 Meter lange Refektorium wurde ab dem 17. Jahrhundert als Saal für das Jeu de Paume, einen Vorläufer des Tennisspiels, genutzt!

Die Abtei ist ein lebendiger Ort. In ihren Mauern befindet sich der Sitz des Internationalen Zentrums für romanische Studien. Den ganzen Sommer über ist die Anlage erfüllt von den Klängen klassischer Musik und den Exponaten diverser Kunstausstellungen.

Perle des Tournugeois



Die Abteikirche Saint-Philibert ist das Zentrum der an Kunst und Geschichte reichen Gegend zwischen Cluny und Tournus („Entre Cluny et Tournus“). Es ist ein emotionsgeladener Landstrich mit viel Sinn für gutes Essen.

Sie sind mit dem Fahrrad auf der Voie Bleue entlang der Saône nach Tournus geradelt? Sie haben Ihr Hausboot an der Kaimauer der Saône vertäut? Nehmen Sie sich Zeit! Statten Sie dem Fahrradmuseum Michel Grezaud und seiner in Frankreich einzigartigen Sammlung einen Besuch ab. Oder gehen Sie ins Musée des Beaux-Arts im alten Hospiz. Ihren Gaumen verwöhnen die Spezialitäten der Sternerestaurants Greuze und Les Terrasses. Diese beiden Gourmet-Tempel nutzen die regionalen Produkte des Tournugeois für die Kreation kulinarischer Kunstwerke!


Labels :

  • Pays d'Art et d'Histoire - Entre Cluny et Tournus
Millénaire de Consécration de l'Abbaye Saint-Philibert
71700 - TOURNUS -
01/01/2019 - 31/12/2019
03 85 27 00 20
http://millenaire10192019.fr/
Office de Tourisme Mâconnais-Tournugeois
2, place de l'Abbaye - 71700 - TOURNUS -
03 85 27 00 20
contact@tournus-tourisme.com
http://www.tournus-tourisme.com
https://fr.pinterest.com/TournusTourisme/
Informations pratiques
  • La visite de l'abbaye Saint-Philibert est libre. Les informations sur les visites guidées sont disponibles auprès de l'Office de Tourisme de Tournus.

Suche um

Bitte geben Sie eine Entfernung, um Sehenswürdigkeiten in der Umgebung zu erhalten

Km
Route mit Google Maps auf der Grundlage eines Antriebs respektieren Geschwindigkeitsbegrenzungen berechnet. Reisezeit nicht berücksichtigt Verkehr und langsame Zonen. Sie werden auf Google Maps umgeleitet werden, wenn Sie auf "Siehe meine Reiseroute" klicken.
Enter an address with zip code and town

Sie können auch gerne

a3_chatillon
Eine dreißigjährige Prinzessin ...

Weitere Informationen

a2_lacs-morvan2
Von Menschenhand geschaffen...

Weitere Informationen

a2_autun-2
Zwei glanzvolle Epochen ...

Weitere Informationen