Im Lauf der Jahreszeiten

Crédit : A. DOIRE / Bourgogne Tourisme

 

Frühling

Nach einem harten Winter erwacht die Natur zu neuem Leben. Die Weinreben schlagen aus, Kirschbäume, Raps, Akelei und Krokus erblühen farbenprächtig und wiegen sich in einer milden Frühlingsbrise. Mit dem Frühling bricht auch die Festivalsaison an. Im Frühling zieht es uns wieder nach draußen. Auf dem Wasser, auf dem Fahrrad, beim Wandern oder in einem Straßencafé genießen wir die Reize Burgunds.

Crédit : A. DOIRE / Bourgogne Tourisme

 

Sommer

Die Natur gewinnt die Oberhand. Das schöne Wetter lädt zu einer Landpartie mit idyllischem Picknick ein. Wälder, Weinberge, Seen und Flüsse verschmelzen für Erholungssuchende zum schönsten Spielplatz unter freiem Himmel. Radfahren, Wandern, Ausreiten, Baden, Kanufahren, Surfen, Angeln oder einfach nur einen Apéritif auf der Terrasse einnehmen – in Burgund ist der Sommer voller Magie!

Crédit : A. DOIRE / Bourgogne Tourisme

 

Herbst

Nach Meinung der Burgunder ist dies die ideale Zeit, um dem Alltag zu entfliehen und ihre Region (auch kulinarisch) kennen zu lernen. Wälder und Rebflächen legen ihr goldenes Kleid an und die Sonne ist immer noch so häufig zu Gast, dass man meinen könnte, der Sommer gehe in die Verlängerung. Burgund zeigt sich jetzt in Feierlaune. Zahlreiche Veranstaltungen rund um den Wein setzen die Glanzpunkte in dieser schönen Jahreszeit, in der Tradition und Geselligkeit gepflegt werden.

Crédit : A. DOIRE / Bourgogne Tourisme

 

Winter

Je kälter es draußen wird, desto wärmer wird der Empfang in Pensionen, Ferienhäusern, Hotels und Restaurants. Auf dem Weg in den Weihnachts- oder Wintersporturlaub ist Burgund eine angenehme Zwischenetappe. Eine wohlverdiente Pause in einer Region, die den Gast noch wie einen König behandelt und in uns die Sehnsucht nach einer baldigen Rückkehr nach Burgund weckt, damit wir – diesmal für länger – die Vorzüge der anderen Jahreszeiten genießen können.