Unterwegs auf den Weinstraßen

Eine Fahrt durch die Weinlandschaften Burgunds ist ein Fest für die Sinne. Entlang der fünf Weinstraßen der Region reiht sich eine Grand-Cru-Lage an die andere. Durchstreifen Sie das Land der Parzellen mit den berühmten Namen wie es Ihnen gefällt – ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Boot.

Les routes des vins

 

Les routes des vins 2

Die Route des Grands Crus de Bourgogne – die „Champs-Elysées“ Burgunds

Südlich von Dijon beginnt das Weinbaugebiet der Côte de Nuits und erstreckt sich bis nach Corgoloin. Durch dieses Gebiet führt der nördliche Teil der Route des Grands Crus. Eine prestigeträchtige Kette von Weinbergen, aus deren Schoß Dörfer entsprungen sind, die den bedeutendsten Rotweinen der Welt ihren Namen gegeben haben. Diese Straße führt Sie zu 24 der insgesamt 33 Grand-Cru-Lagen in Burgund. Chambertin, Clos de Vougeot und Romanée-Conti sind nur einige davon....

Die Côte de Beaune ist die Fortsetzung der Côte de Nuits in südlicher Richtung. Sie reicht von Ladoix-Serrigny bis zur Weinlage Coteau des Maranges . In diesem mit der Chardonnay-Rebe reich gesegneten Landstrich werden die besten trockenen Weißweine der Welt (z. B. Corton-Charlemagne und Montrachet ) erzeugt. Hinter Beaune , der Hauptstadt der Burgunderweine, wird die Landschaft Richtung Santenay und dem Departement Saône-et-Loire immer lieblicher.

Die Weinstraße der Grands Vins de Bourgogne – Wein und viel Natur

Von Santenay bis Saint-Gengoux-le-National stellt die Weinstraße der Route des Grands Vins die Verlängerung der Route des Grands Crus nach Süden dar. Die über hundert Kilometer lange und gut ausgeschilderte Strecke verbindet etwa vierzig Gemeinden in den Weinlagen der Appellationen Maranges und Couchois und im Anbaugebiet der Côte Chalonnaise. Dörfer, Natur, Weinberge, Weideland, romanische Kirchen und Schlösser verschmelzen auf einer abwechslungsreichen Reise, die Sie im Auto, auf dem Canal du Centre oder auf dem Radwanderweg in vollen Zügen genießen können..

Die Weinstraße durch das Mâconnais-Beaujolais – Weinbau in Südburgund

Im Süden des Departements Saône-et-Loire setzt diese Route die von Dijon nach Süden führenden Weinstraßen fort. Auf acht Nebenstrecken abseits der Hauptroute können Sie alle Facetten des südlichsten der burgundischen Weinbaugebiete kennen lernen. Die Hauptroute führt schnurgerade durch die Weinlagen des Mâconnais und endet in Romanèche-Thorins (Saône-et-Loire) an den Ausläufern des Beaujolais .

Die Weinstraße im Departement Yonne – immer nah am Wasser

Im Departement Yonne haben sich die Weinbaugebiete entlang der Flüsse entwickelt: das Jovinien und das Auxerrois im Tal der Yonne, das Chablisien im Tal des Serein, das Tonnerrois im Tal des Armançon und das Vézelien im Tal der Cure. Die Weinregionen des Departements Yonne erleben gerade eine Renaissance. Ein Geheimtipp, denn neben den gefeierten Chablis-Weinen gibt es eine große Vielfalt zu entdecken.

An der Loire im Departement Nièvre

Die Weinberge rechts der Loire im Departement Nièvre gehören zur Region Centre-Loire und nicht zu Burgund. Lange Zeit wurde dieses Anbaugebiet nicht gebührend gewürdigt. Von den Weinbergen um Pouilly-sur-Loire , von denen der berühmte Pouilly-Fumé stammt, über Sancerre auf der anderen Seite des Stroms im Departement Cher, bis zu den Coteaux du Giennois oberhalb von Cosne-Cours-sur-Loire , können Sie nun auf einer durchgehenden Weinstraße die Reichtümer dieser Weinbauregion kennen lernen.