Trekking

Spazieren, trödeln, verweilen, entdecken, weiterreisen... einige Stunden oder einige Tage lang! An Gründen mangelt es wahrlich nicht, um mit dem Fahrrad, mit dem Boot, zu Fuß oder auf dem Pferd seines Weges zu ziehen, im Rhythmus der Region Burgund, die sich die Zeit nimmt, gut zu leben.

Crédit : A. DOIRE / Bourgogne Tourisme

 

Mit dem Fahrrad

Ganz Burgund mit dem Fahrrad – versprochen ist versprochen. Dieses Versprechen erfüllt Ihnen Burgund dank ihrer 800 km langen Radrundstrecke „Tour de Bourgogne à vélo®“, auf der Sie bei einer Fahrt durch Weinberge und Wälder, vorbei an Schlössern und reizvollen Dörfern ein Konzentrat Burgunds erleben. Aber das ist noch nicht alles: auch die Strecken des „Blauen Wegs“ oder die Route Karls des Kühnen durchqueren die Region und ermöglichen Ihnen, sie ganz nach Ihrem Rhythmus kennen zu lernen. Auf Ihrer Route stehen Ihnen verschiedene Dienstleister zur Verfügung. Unter den Mitgliedern der Marke „Accueil vélo“ treffen Sie eine sichere Wahl: diese erfüllen eine Charta, die auf zahlreichen Qualitätskriterien im Hinblick auf Empfang oder Ausstattung beruht.

Mehr Infos

Crédit : A. DOIRE / Bourgogne Tourisme

Mit dem Boot

Mit etwa 1200 km Flüssen und Kanälen ist Burgund ein Bootsportparadies: Flusskreuzfahrten im Hotelboot mit Komfort, im Hausboot, mit der Familie oder mit Freunden eine echte Kreuzfahrt nach Lust und Laune zu genießen, oder eine kürzere Spazierfahrt mit den Kindern im Ausflugsboot... da ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Leinen los und auf zur Flussfahrt. Eine Reise im Rhythmus verschiedener Zwischenstationen, einer Schleusendurchfahrt oder eines Halts zu Spaziergängen und Entdeckungen entlang der Treidelpfade. Weinberge, typische Dörfer, Schlösser und Kirchen sind immer in Reichweite. Kurz und gut: Burgund mit seinem außergewöhnlichen vielfältigen Kulturerbe.

Mehr Infos

Crédit : A. DOIRE / Bourgogne Tourisme

Zu Fuß

Burgund ist seit jeher ein Wandergebiet. Genauer gesagt bereits seit dem Mittelalter, als die Pilger auf dem Jakobsweg von Vézelay nach Nevers die Region in Scharen durchquerten. Diese Berufung ist bis in unsere Zeit erhalten geblieben, denn die Region ist heute von etwa 6000 km markierten Wegen durchzogen, vom einfachen Spaziergang bis hin zu Kurz- und Fernwanderwegen. Ziehen Sie Ihre Wanderschuhe an und erkunden Sie – mit einem Wanderführer oder auf eigene Faust – das Morvanmassiv, die Weinberge oder die Ufer der Loire. Unterwegs gibt es jede Menge zu entdecken, denn einige Strecken sind historisch, andere thematisch, doch stets mitten in der Natur, so dass es an Gelegenheit zur Selbstbesinnung garantiert nicht fehlt!

Mehr Infos

Crédit : A. DOIRE / Bourgogne Tourisme

Zu Pferd

Die urwüchsige Seite Burgunds ist überraschend, sie zu Pferd zu entdecken eine echte Erfahrung. Die 6500 km markierten Reitwege quer durch die Region bieten zahlreiche Gelegenheiten, sich davon zu überzeugen. Erfahrene Reiter finden hier das ideale Gelände für eigenständige Ausritte, während Anfänger und jüngere Reiter mit einem Reitlehrer den Umgang mit dem Pferd, das Traben und Galoppieren lernen. Unabhängig von Ihren Reitkenntnissen werden Sie bei einer Picknickpause oder bei einem Biwakabend rund ums Lagerfeuer einige Stunden oder auch länger die Natur Burgunds schätzen lernen, wo der Stress der Entspannung und der Geselligkeit weicht.

Mehr Infos