Die "climats"

Ein Climat bezeichnet eine kleinflächige Weinlage, die häufig seit Jahrhunderten unter demselben Namen bekannt ist und eine eigene Identität aufweist – sowohl kulturell durch ihre über 2000-jährige Geschichte als auch natürlich durch die Beschaffenheit ihres Bodens, ihre Hangausrichtung und ihr Klima.

Es ist geschafft ! Die „Climats de Bourgogne“ sind in die prestigeträchtige Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen worden.
10 Jahre lang hat sich ganz Burgund unermüdlich dafür eingesetzt, dass der außergewöhnliche universelle Wert der kleinparzelligen Climats anerkannt wird. Diese Würdigung steigert den Bekanntheitsgrad unseres Weinbaugebiets ins Unermessliche. Unsagbarer Stolz, ein noch intensiverer Austausch mit unseren Gästen und ein kostbarer Schatz für kommende Generationen.
Wir danken allen Unterstützern und heißen unsere Gäste mehr denn auf das Herzlichste bei uns in Burgund willkommen.
Les Climats

Namen von Weltrang in Burgund

Auf dem schmalen Hügelstreifen, der sich über 60 km von Dijon bis zum südlich von Beaune gelegenen Santenay erstreckt, bilden die Climats ein Mosaik aus einzigartigen Cru-Lagen mit Namen, die das Herz von Weinkennern höher schlagen lassen: Chambertin, Romanée-Conti, Clos de Vougeot, Montrachet, Corton, Musigny und viele weitere. Jedes der insgesamt über tausend Climats, die dicht gedrängt ein großes Puzzle ergeben, hat seine eigene Geschichte, seinen individuellen Geschmack und seinen Platz in der Hierarchie der Cru-Weine, die aus dem Zusammenspiel der schöpferischen Schaffenskraft der Winzer und einer besonderen Beschaffenheit des natürlichen Umfelds langsam entstanden sind.

Außer in Burgund wird nirgendwo sonst mit solcher Entschlossenheit die enge Verbindung zwischen dem Wein und seinem Ursprungsort beschworen.

Burgundische Climats auf der UNESCO-Welterbeliste

Die „Climats de Bourgogne“ wurden in die Welterbeliste als eine Stätte aufgenommen die Folgendes kennzeichnet : „Werke von Menschenhand oder gemeinsame Werke der Natur und des Menschen sowie Gebiete, einschließlich archäologischer Stätten, die in historischer, ästhetischer, ethnologischer oder anthropologischer Hinsicht von außergewöhnlichem universellem Wert sind.“

Seit 2007 haben Geologen, Historiker, Geografen, Klimaforscher, Linguisten, Soziologen, Biologen, Agraringenieure und andere Wissenschaftler den außergewöhnlich universellen Wert der Climats de Bourgogne herausgearbeitet und umfassend begründet.

 

Texte: Pressedossier der Association des Climats de Bourgogne