Zwischenstopps in Burgund

Abstecher auf dem Weg in den Urlaub.Die Fahrt ans Meer oder in die Berge zieht sich manchmal in die Länge. Haben Sie schon einmal daran gedacht, auf dem Weg zum Urlaubsort ein paar Stunden oder einen Tag in Burgund zu verbringen? Sie werden eine authentische Region voller Leben und mit hervorragender Küche kennen lernen. Die malerischen Städte und Dörfer entlang der Autobahnen und Nationalstraßen freuen sich auf Ihren Besuch!

campingcarétapes

Verlassen Sie nach Erreichen der Region die Autobahn A6, um einen Abstecher nach Auxerre zu unternehmen. Bummeln Sie durch die Fußgängerzone bis zum Stadttor der Tour de l'Horloge und flanieren Sie auf derUferpromenade an der Yonne. Auf Ihrem weiteren Weg nach Süden machen Sie dann Station im Muséoparc Alésia mit dem Interpretationszentrum zur gallo-römischen Geschichte in Burgund, oder Sie besichtigen etwas weiter südlich mit dem Hospiz von Beaune ein herausragendes Zeugnis aus der Epoche der burgundische Herzöge.

Wenn Sie auf der A77 unterwegs sind, liegt Guédelon nicht weit. Auf einer phantastischen Reise in die Vergangenheit können Sie auf dieser mittelalterlichen Baustelle erleben, wie mit den Techniken des 13. Jahrhunderts eine Burg entsteht.

 Auf längeren Strecken lohnt es sich für Sie, die Autobahnen A6 oder A77 links liegen zu lassen und die Schönheiten Burgunds stattdessen in aller Ruhe auf einer der beiden legendären Nationalstraßen 6 oder 7 zu entdecken. Nehmen Sie sich Zeit für einen Halt in den Städten und Dörfen auf Ihrem Weg: Sens, Saulieu undChalon-sur-Saône an der N6, Pouilly-sur-Loire, La Charité-sur-Loire und Nevers an der N7. Sie werden architektonische und landschaftliche Schätze entdecken, die einen Abstecher wert sind: z. B. schöne Aussichten auf die burgundischen Weinlagen oder die Uferlandschaften von Loire und Saône. Streifen Sie durch die Straßen der Städte und lassen Sie die Atmosphäre auf sich wirken. In zahlreichen Spezialitätenläden und renommierten Restaurants warten regionale Köstlichkeiten darauf, von Ihnen probiert zu werden.

Schlemmerpause in der Region des guten Geschmacks

Zur Mittagszeit lohnt sich eine Rast in Joigny, unweit der A6. Feinschmecker begeben sich dort ins 3-Sterne-Restaurant La Côte Saint Jacques, um einen unvergesslichen kulinarischen Hochgenuss zu erleben. Einfache, traditionelle Küche servieren die vielen Bistros und Cafés. Dort erfreuen Sie sich an Spezialitäten aus der Gegend.

Im Departement Côte d'Or empfängt Sie Dijon zu einer kulinarischenStippvisite. Allein der berühmte Senf und das schmackhafte Gewürzbrot lohnen den kleinen Umweg. Am besten bleiben Sie gleich über Nacht!

Wem der Sinn eher nach Salzigem steht, macht in Mâcon Halt. Der Ziegenkäse Chevreton aus Mâcon – bzw. aus dem Mâconnais – entfaltet im Mund seinen würzig-milden Geschmack. Ein echter Genuss zu jeder Tageszeit...

Auf dem Hinweg oder auf dem Rückweg aus dem Urlaub sollten Sie kosten, was Tournus zu bieten hat. Echte Gourmets werden sich kaum ein Mittag- oder Abendessen in einem der zwei Restaurants entgehen lassen, die im Guide Michelin 2013 erstmalig mit Sternen dekoriert wurden: Das von Valéry Meulien betriebene Le Meulien und das von Chefkoch Sylvain Gohier geführte Le Rempart  zelebrieren eine äußerst schmackhafte und elegante Küche, in der Tradition und Innovation verschmelzen.

Entspannung am Busen der Natur

Gen Süden führt die „Sonnenautobahn“ A7 durch die facettenreiche Natur Südburgunds. Schalten Sie für ein paar Stunden ab und brechen  Sie auf einem Ausflugsboot zu einer Flusskreuzfahrt auf der Saône auf. Die Fahrt beginnt in Chalon-sur-Saône.

Liebhaber großer Weine können von der Weinhauptstadt Beaune aus auf der Weinstraße Route des Grands Crus durch das Rebenmeer Richtung Dijon fahren. Nach einer Verkostung können Sie die Nacht in einem Hoteloder in einem Gästezimmer in der Nähe der A6 verbringen.

Bevor Sie Burgund verlassen, machen Sie noch einen Abstecher nach Mâcon. Nutzen Sie das breite Angebot anAktivitäten in der Natur – von Fuß- und Radwanderungen bis zu einem Schnupperkurs für Neulinge im Klettersport. Südlich der Stadt liegt an der RN6 in Romanèche-Thorins der Touroparc. Hier erleben kleine und große Besucher Entspannung und Spaß mit der gesamten Familie: Bestaunen Sie im Zoo rund 400 Tiere und 140 Tierarten. Hobbyhistoriker schauen sich im Museum um, in dem rekonstruierte Läden und ein Klassenzimmer aus früheren Zeiten zu sehen sind. Die Kinder vergnügen sich bei den zahlreichen Attraktionen und Wasserspielen.