Streifzüge entlang der burgundischen Wasserläufe

Entdeckungen und Tourismus am Wasser. Burgunds bester Botschafter ist der Wein. Doch auch Wasser hat für die Region fundamentale Bedeutung. Das dichte Wasserstraßennetz hat im 17. Jahrhundert entscheidend zur wirtschaftlichen Entwicklung Burgunds beigetragen. Heute bestimmen Freizeitaktivitäten wie Boots- und Wandertourismus das Leben an den burgundischen Gewässern.

rivages

 

rivages 2

 

Auf Flüssen und Kanälen in die Ferne schweifen

Schiffbare Wasserläufe mit einer Länge von über 1.000 km lassen die Herzen von Freizeitkapitänen höher schlagen.

Erkunden Sie den Canal du Nivernais ein Wochenende oder eine Woche lang an Bord eines gemieteten Boots ab Baye oder Auxerre (den jeweiligen Endstationen der Tour). Sie passieren die Schleusentreppe von Sardy, eine spektakuläre Aneinanderreihung von 16 Schleusen in Sardy-les-Epiny, und die Kanaltunnel der Voûtes de la Collancelle.

Lassen Sie sich für ein paar entspannende Stunden an Bord eines Ausflugsboots dahintreiben. Die Billebaude nimmt Sie in Pouilly-en-Auxois an Bord und tuckert mit Ihnen gemächlich die ruhigen Wasser des Canal de Bourgogne hinunter. Auch auf der beschaulichen Seille zwischen Tournus und Louhans sind Flusskreuzfahrten möglich.

Nutzen Sie die vielen originellen Unterkünfte. Hotelschiffe beherbergen Sie auf dem Canal de Bourgogne, im Tal der Ouche oder auf dem Canal du Centre. Auf der Saône logieren Sie in regelrechten Flusskreuzfahrtschiffen.

Im Gegensatz zu den Bootstouristen geben Wassersportler dynamischeren Aktivitäten den Vorzug. Die Möglichkeiten sind mannigfaltig. Testen Sie Ihr Können beim Wasserski, beim Segeln oder beim Rudern.Angepasste Uferzonen in den Freizeitanlagen der Anlegestellen in Auxerre oder Decize laden bei schönem Wetter zum Baden ein. Genießen Sie auch die stille Seite der Wasserläufe. Versuchen Sie doch einmal Ihr Glück beim Angeln an den Kanälen oder Seen der Region. Unerschrockene Angler können in Begleitung eines zertifizierten Betreuers zum Welsangeln auf der Saône aufbrechen.

Freizeitspaß in der Natur der Uferlandschaften

Die für Reisende auf zwei Rädern befestigten Uferstreifen kommen Urlaubern zugute, die den Wasserläufen lieber an Land folgen. In Burgund wird dem Fahrrad, das im Französischen den Beinamen „kleine Königin“ hat, allerorten gehuldigt! Die Treidelpfade entlang der Kanäle und Flüsseeignen sich dank der kaum vorhandenen Steigungen perfekt fürRadwanderer mit viel oder wenig Kondition.

An Strecken mangelt es nicht. Gut ausgeschilderte Routen gibt es in der Region zuhauf. Die Tour de Bourgogne à vélo umfasst Radwanderwege entlang dem Canal du Nivernais, dem Canal de Bourgogne und dem Canal du CentreDer letztgenannte Radweg bildet übrigens ein Teilstück des europäischen Fernradwanderwegs EuroVelo 6. Auf diesen Strecken durchfahren Sie die schönsten Landschaften der Region. Durchqueren Sie Weinbaugebiete, Weideland und Wälder und passieren Sie Baudenkmäler und reizvolle Herrensitze...

"Bei einer Panne brauchen Sie nicht zu verzagen. Sie können Ihr Fahrrad an vielen Stellen entlang der Strecke reparieren lassen!"

Vergnügen und Erholung am Wasser

Schönheit und Charme der burgundischen Kanäle und Flüsse werden Sie auf Ihrer Reise immer wieder verzaubern. Machen Sie ruhig immer wieder Station in den Städten und Dörfern am Ufer.

Erkunden Sie die engen Gassen der Altstadt von Clamecy und des mittelalterlichen Dorfs Cravant am Canal du Nivernais. Auch im Hinterland des Canal de Bourgogne gibt es viel für Sie zu entdecken. Besuchen Sie beispielsweise das hübsche Städtchen Semur-en-Auxois und bestaunen Sie seine Schätze wie die Tour de l'Orle d'Or oder die Kollegiatskirche Notre-Dame. Die größeren Städte stehen dem in nichts nach. Auf derUferpromenade an der Yonne in Auxerre herrscht ein buntes Treiben und der Jachthafen von Dijon zieht seit der Eröffnung des Péniche Cancale noch mehr Besucher an. In diesem schwimmenden Gourmet-Bistro mit Kabarettbühne finden Konzerte, Ausstellungen, Tanz- und Theateraufführungen statt.

Zur Auffrischung oder Vertiefung Ihrer Weinkenntnisse sollten Sie den Weinkellern in den Anbaugebieten Auxerrois, Tonnerois, Maranges oder Santenay einen Besuch abstatten. Dort können Sie einige der besten Cru-Weine Burgunds verkosten.

Zur Essenszeit stärken Sie sich in einem der einladenden Restaurants an den Ufern der Kanäle. Von derGartenwirtschaft bis zum Bistro finden Sie ein Lokal nach Ihrem Geschmack. Gourmets werden eher einGourmet-Restaurant wie das Restaurant der Hostellerie de la Poste in Clamecy  aufsuchen.

In der mit Wasserläufen reich gesegneten Region Burgund steht das Wasser alljährlich bei zahlreichen Festen und Veranstaltungen im Mittelpunkt. Musikfeste, Umzüge, Turniere und Märkte mit Verkostungen bestimmen den ganzen Sommer über das Leben am Wasser. Zu den bekanntesten Events gehören das Pardon des mariniers in Saint-Jean de Losne das Flößerfest in Clamecy und das Fest Halles en Eaux in Decize.